HPI E-Firestorm
"

E-Firestorm Erfahrungsbericht:

Vorwort:

Seit ca. 6 Monaten wollte ich mir ein neues Auto kaufen. Eigentlich mochte ich gerne Onroader, aber in ganz München gibt es keine Strecke die passt. Also wollte ich mir einen Offroader kaufen, z.B. den ThunderTiger AT-10 oder den Reely X-Cellerator. Doch der Händler hat mir vom neuen HPI E-Firestorm erzählt, und als der geliefert wurde hab ich ihn sofort zurücklegen lassen. Und darüber bin ich froh den das Auto ist sehr gut...jedenfalls für meinen Geschmack und meine Ansprüche.

1. Tag mit E-Firestorm:

Heute Morgen habe ich mir den E-Firestorm gekauft. Die Verpackung ist jedenfalls schön und platzsparend. Dann ausgepackt...ca. 5 Werbe-Kataloge (Komplettprogramm, Neuigkeiten usw.) waren auch dabei. Und eine recht ausführliche Anleitung, die auch klar und deutlich ist. Leider ist nur eine 2Ch 27Mhz AM Funkfernsteuerung dabei.




Dann hab ich erstmal den Motor, Regler und Empfänger getauscht. Verbaut:

Motor:LRP Challenge 17T
Regler:LRP Generation+ v4.1
Funke:Technisport Hayabusa 4Ch 40mhz FM

Dann noch den Sitz der Schrauben überprüft...es gab nichts zu machen!

Und dann kam ich zur ersten Ausfahrt:
In meinem Garten (Gras ca. 3cm) fährt der E-Firestorm klasse. Die Dämpfer gleichen alles gut aus, so dass er nie umkippt oder "hoppelt". Diesen Test hat er vorallem wegen der hohen Geschwindigkeit im Gras voll und ganz bestanden.
Auf der Straße (Asphalt, griffig) fährt er ebenso gut wie auf Gras. Er beschleunigt für einen Offroader sehr gut und hat eine hohe Endgeschwindigkeit.
Dann der Wheely-Test:
Slipper  1/2 Umdrehung zu, was sich durch die Abnehmbare Gummikappe einfach gestaltet:

Akku nach hinten verlagert, mittels beiliegenden Schaumstoffeinlagen:
Von so:

Nach so:

Und schließlich noch die Federn hart gestellt, was sich durch der Gewinde am Dämpfer ebenfalls sehr leicht machen lässt (nach unten drehen):


Soweit war alles fertig...hingestellt...vollgas und der E-Firestorm macht einen Mega-Wheely auf die Motorabdeckung. Den kann man auch locker 50mweit mit gezielten Gasstößen halten.

Am Nachmittag fuhr ich mit Jay (E-Savage) auf dem Olympiaberg. Das ist echt extrem und auch sehr schwer zum Springen...aber es macht Spaß und die Sprünge waren auch gut. Wir sind 45min gesprungen. Bei keinem ist was kaputt gegangen.

2. Tag mit Firestorm (27.1.2008):


Ich habe mal auf die Standard-Ausrüstung umgebaut (Motor+Regler). Der Standard-Motor ist überraschend gut, nur für Wheelys muss man kurz rückwärts fahren um einen zu schaffen. Ansonsten hat der Motor aber genug Leistung um den E-Firestorm durch die Wiese zu hetzen.

Dann war ich bei meinem Freund...und sieh da, der Wagen fuhr super und machte auch auf der Conrad-Rampe große Sprünge. Nach wie vor nix kaputt, nur muss man leider die Schraube an der Motorritzel-Abdeckung sehr fest ziehen, da sich bei mir bissl Staub eingeschlichen hat...hab fast 1h gebraucht um den ganzen Dreck wieder zwischen den einzelnen Zähnen des Hauptzahnrades rauszuholen. Aber keine Beschädigungen, also nicht schlimm.


Nach 6 Monaten:


Mittlerweile habe ich mir einen Plettenberg Extreme Brushless Motor gekauft, den ich mit einem Castle Creations Mamba Max Regler betreibe. Nach dem Einbau habe ich natürlich sofort eine Testfahrt gemacht, der Wagen ging richtig ab! Geschätzt so um die 65km/h, eine Lasermessung steht uns ja leider nicht zu Verfügung. Und auch Jay, der 2 Nosram Storm Evolution 5,5T verbaut hat, war ich ebenbürtig. Nur im hohen Gras hat der E-Savi natürlich einen Vorteil weil er größere Räder und mehr Bodenfreiheit hat.

Nach 10 Monaten:

Heute musste ich mir mein erstes Ersatzteil kaufen...als wir auf einer stillgelegten Baustelle (Für Bilder siehe "Bilder"->"Rennplätze") unterwegs waren, habe ich eine recht großen Sprung gewagt. Das Video gibts in meiner Video-Abteilung. Doch weil ich mich so hinstellen musste, dass ich den Sprungpunkt überhaupt treffe (Grip ist mit einem Heckantrieb mit so viel Power kaum zu bekommen), konnte ich nicht landen, dabei ist er linke vordere Lenkhebel abgebrochen. Das Ersatzteil war aber sehr schnell da, also konnte ich schon 1 Woche später wieder losfahren. Wärend der Wartezeit hatte ich aber meinen Lenkhebel mit einem Industrie-Sekundenkleber geklebt. Wenn man die zwei Einzelteile zwei Sekunden zusammendrück, ist es unzersörbar. Ich bin auch damit weiter gesprungen, das Teil ist niht gebrochen. Dennoch habe ich gleich den neuen Lenkhebel eingebaut als er da war (11€ für 2 original HPI-Lenkhebel)

Fazit:

Positiv:

-Starker Standard-Motor und -Regler
-Gute Verarbeitung
-Einstellbare Öldruckdämpfer
-Gleichmäßiges Sprungverhalten
-Ruhige Fahreigenschaften auch auf der Straße
-Sehr robust
-Leicht einstellbarer Slipper
-Gewichtsverteilung gut veränderbar

Negativ:
-keine Differentialsperre
-schlechter Verschluss des Motorritzels und des Hauptzahnrades
-nur als RTR zu kaufen

In Schulnoten würde ich dem bisher E-Firestorm eine sehr gute 2 geben...weil er nur RTR zu haben ist. Wenn man dass aber investiert hat, hat man einen Stadium Truck auf dem neuesten Stand der Technik.

Danke fürs lesen!
mfg Moritz
Uhrzeit
 
Werbung
 
"
Kontaktmöglichkeiten
 
E-Mail:
jm-modellcars@web.de

Offroad-Cult Forum:
-PN an MC_MO
 
Schon 64587 BesucherModellbaubegeisterte waren hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=